Jahreswechsel 2020/2021

An die verehrten Kunden, Geschäftspartner und Freunde unseres Hauses!

Manche Dinge bleiben einfach so wie sie sind und so blicken wir in guter Tradition zurück auf die berichtenswerten Ereignisse dieses in vielfacher Hinsicht ausgesprochen herausfordernden Jahres.

Dabei zitieren wir für den eiligen Leser den unverändert zutreffenden Satz vom letzten Jahr: Es war heuer alles dabei - von "ganz prima gelaufen" bis "das ist aber jetzt entbehrlich gewesen" - diesmal aber mit dem Schwerpunkt auf dem zweiten Halbsatz.

Auch wenn man es eigentlich gar nicht mehr hören mag, kommt man an der Corona-Thematik definitiv nicht vorbei, wo sie doch unsere Arbeit seit dem frühen Jahr ganz maßgeblich beeinflußt hat. Daher war (und ist) die Sicherstellung unserer Dienstbereitschaft die Hauptaufgabe des Jahres, hinter der nahezu alles zurückstehen mußte. Solide Informationsgewinnung, verantwortungsbewußtes auswerten derselben, erarbeiten von Handlungsmaximen und dann entschlossenes umsetzen der Maßnahmen waren und sind Teil der täglichen Arbeit geworden und so "ganz nebenbei" sollten die Dienstleistungen für unsere Kunden auf dem gewohnten Qualitätsniveau weiter erbracht werden.

Denn davon hängt schließlich das Überleben des Unternehmens ab, das unsere Belegschaft mit ihren Familien ernähren muß. Und das haben wir geschafft - es mußte kein einziger Arbeitsplatz krisenbedingt abgebaut werden, wir haben keine Gehalts- oder Lohnverzichte erbitten oder gar fordern müssen, haben bei unseren Transportunternehmern weder Konditionen noch Zahlungsziele angepaßt, sind also unseren Verpflichtungen in jeder Hinsicht pünktlich nachgekommen (was gerade unsere Lieferanten und eingesetzten Transportunternehmer sehr zu schätzen wußten) und konnten das alles aus eigener Kraft ohne Inanspruchnahme von Hilfsprogrammen finanzieren. Dafür sage ich als Unternehmer an dieser Stelle einen großen Dank an meine tolle Belegschaft, die diese Leistung schlußendlich erbracht hat!                            

Aber nun zu den einzelnen Themen, wie Sie es von uns gewohnt sind:            

Die ersten beiden Quartale waren auslastungsbezogen und damit wirtschaftlich ausgesprochen schwierig - wir haben im Speditionsgeschäft herbe Umsatzrückgänge hinnehmen müssen, obwohl wir als Industriegüterdienstleister "keinen Fuß" direkt im Automotive-Sektor haben. Allerdings ist der Dominoeffekt der langen und verschlungenen Lieferketten auch dort angekommen und der kleine Anteil der stabil gelaufenen Konsumgüterlogistik an unserem Geschäft konnte das nicht auffangen. Umso dankbarer waren wir, als sich ab Ende August wieder eine Belebung einstellte und zum Ende des dritten Quartals war der Umsatzrückstand auf "nur" noch 10% abgeschmolzen während das Ergebnis sich zum Vorjahreszeitraum nahezu egalisiert hatte.

Möglich war dies durch günstige Kostenverläufe und straffe Arbeitsprozesse, so daß wir unser Jahresziel, nämlich jeden Arbeitsplatz zu erhalten und mit einer rosaroten oder hellgrauen Null herauszukommen (und genau in dieser Reihenfolge) voraussichtlich sogar deutlich übertreffen können. Hierfür sagen wir an dieser Stelle Dank an unsere treuen Kunden, die nicht auf so manches verzweifelt herausgelegte "Billigheimer- Angebot" aufgesprungen sind.

Seit einigen Wochen verzeichnen wir jedoch einen ruhigeren Geschäftsgang, hoffen aber daß das Spät-herbst- und das Weihnachtsgeschäft uns die Gelegenheit geben, im Jahresendspurt noch aufzuholen, was aufzuholen möglich ist. Nachdem vom Jammern noch nie etwas besser geworden ist, bleiben wir also energisch am Ball und geben unser Bestes.

Der Lager- und Logistikbereich ist ganzjährig stabil auf gutem bis sehr gutem Auslastungsniveau gelaufen, wofür wir ausgesprochen dankbar waren - eine offene Flanke weniger, die es zu verteidigen galt.

Der Bereich IT war auch dieses Jahr ein Dauerthema, denn Stillstand bedeutet hier faktischen Rückschritt und das können wir uns in einer immer digitaler werdenden Welt gar nicht leisten. Die angestoßenen Projekte sind zwar ein wenig aus dem Zeitplan geraten, aber wir sind zuversichtlich auch hier zeitgerecht "liefern zu können".

Zur bevorstehenden tarifvertraglichen Entgeltrunde (ja, wir sind immer noch ein tarifgebundenes Unternehmen) können wir heute noch keine Einschätzung abgeben, aber wir gehen von einem moderaten Abschluß aus, der uns (hoffentlich) einen vernünftigen Start in ein neues, gemeinsames Jahr gestatten wird.

Unserem gesellschaftlichen Engagement konnten wir auch heuer wieder treu bleiben und haben sowohl die Augsburger Tafel als auch die Wärmestube in unserer Stadt während des ganzen Jahres unverändert unterstützt. Beide Einrichtungen, das wurde krisenbedingt sehr deutlich, leisten wirksame und notwendige Hilfe vor Ort, die direkt bei den Bedürftigen ankommt. Dazu auch in der Krise unseren Beitrag zu leisten war uns wichtig - wie eingangs erwähnt: Manche Dinge bleiben eben so, wie sie sind.

Externe Einflußfaktoren - vom Brexit-Verwirrspiel bis zu weltpolitischen Handelsverwerfungen - werden auch im kommenden Jahr den Markt vor ernstzunehmende Herausforderungen stellen, aber auch diese werden zwangsläufig überwunden werden müssen; denn Wirtschaft ist zwar nicht alles, aber ohne Wirtschaft ist alles nichts und - die große Rechnung aus der Krise liegt ja noch gar nicht auf dem Tisch. Dies wissen auch die Verantwortlichen in den Regierungen und werden hoffentlich kluge Entscheidungen treffen, denn da trennt sich die Spreu vom Weizen.

Wie alle Jahre, hoffen wir mit diesen Informationen und Gedanken, die über übliche Standardinformationen hinausgehen, Offenheit und unser großes Interesse an einer vertrauensvollen Zusammenarbeit unter Beweis zu stellen. Wir danken auch heuer wieder allen Geschäftspartnern - Kunden, Kollegen, Transportunternehmen und Lieferanten - für das in uns gesetzte Vertrauen und die bewiesene Partnerschaft.

Ihnen persönlich wünschen wir ein geruhsames, friedvolles Weihnachtsfest und zum neuen Jahr vor allem gute Gesundheit, persönlichen Erfolg und das berühmte Quäntchen Glück, das eine notwendige Basis für nachhaltige Lebensfreude bildet. Ihrem Unternehmen wünschen wir ein erfolgreiches 2021 und freuen uns auf ein hoffentlich gemeinsames neues Jahr mit Ihnen.

Ihre Geschäftsleitung und Belegschaft

       der Spedition Nuber GmbH

                  Michael Nuber