Diesel-Fahrverbote

mit der Entscheidung der Stadt Hamburg wurde deutschlandweit das erste Dieselfahrverbot ausgesprochen um gesundheitsschädliche Stickoxide auf partiellen Abschnitten zu reduzieren!

Von der Maßnahme betroffen sind in Hamburg die Max-Brauer-Allee sowie die Stresemannstraße welche beide für die Durchfahrt für LKW gesperrt sind.

Ob diese Maßnahme tatsächlich zu einer Reduzierung der Stockoxide führt wenn doch gleichzeitig eine deutliche längere Wegstrecke als Umfahrung notwendig wird um an sein Ziel zu gelangen?

Eines ist indes bereits heute klar, der Lieferverkehr wird sich künftig durch die notwendigen Umfahrungen in dem bereits heute von Stau geplagten Hamburg noch häufiger im Stau befinden und Waren werden noch länger unterwegs sein um an Ihr Ziel zu gelangen.

Es darf befürchtet werden dass weitere Städte den Weg von Durchfahrtsverboten beschreiten werden um dem juristischen Damokles-Schwert zu entgehen.

Die Betroffenen-Kette hingegen reicht von Verlader, Spediteur, Nahverkehrsunternehmer bis letztendlich zum Empfänger. Der Nutzen von Fahrverboten für die Umwelt steht indes seit Bekanntwerden bis heute in Frage!