MOL Triumph macht im Hafen Hamburg fest

Als eines der größten Containerschiffe der japanischen Reederei Mitsui O.S.K Lines (MOL) der Welt mit einem Ladevolumen von 20.170 TEU (1 TEU= 1 Cont. 20-ft.) lief die MOL Triumph am 15.05.2017 erstmals den Hamburger Hafen an.

Damit die größten Containerschiffe aktuell überhaupt den Hafen in Hamburg anlaufen können, dürfen die „Größten“ aufgrund der begrenzten Tiefe der Elbe nur halb voll beladen sein. Insider kennen die Thematik und Diskussionen zur Vertiefung der Fahrrinne an der Hamburger Elbe.

Die Be- u. Entladung war nur am Terminal Buchardkai möglich da das passieren der Köhlbrandbrücke um zum vollautomatisierten Terminal Altenwerder zu gelangen aufgrund der Schiffshöhe nicht möglich war.

Die MOL Triumph ist auf der Route Asien-Europe unterwegs. Über den Sinn derartiger Riesenschiffe darf sicherlich diskutiert werden, denn mögliche Kosteneinsparungen der Reeder durch das größere Ladevolumen wurden bereits durch den damit einhergehenden Ratenverfall eliminiert. Gleichzeitig belasten die für viele Häfen zu großen Schiffe deren Infrastruktur und bergen darüber hinaus hohe Umweltrisiken.